Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist eigentlich Tanztherapie

Veröffentlicht am 13.10.2018

Was ist eigentlich Tanztherapie?

Diese Frage bekomme ich oft gestellt und dazu kommt dann ein "ach das ist ja eh nix für mich, ich kann ja gar nicht tanzen"!

Nun, in der Tanztherapie geht es nicht darum tänzerische Aspekte zu erlernen, sondern einen Kontakt zwischen Körper und Seele herzustellen. Ziel ist es, sich in Bewegung zu erfahren, das was man nicht in Worte fassen kann, einen körperlichen Ausdruck zu verleihen.

Klienten nennen es auch emotionalen Sport, oder eine Reise zum inneren ICH!

Über die Arbeit am Körper lässt sich etwas an Gefühlen, Gedanken und auch im sozialen Bereich verändern.

In einer Tanztherapiestunde schauen wir uns das Thema was gerade da ist genau an. Wenn dieses Thema benannt wird, z. Bsp. "loslassen" , können wir spüren, welches innere Bild uns zuerst zu diesem Begriff einfällt. Dies setzt dann verschiedene Empfindungen frei, es entsteht eine individuelle Assoziationskette. Daraus können Bewegungsimpulse entstehen, ein Schulterzucken, ein Fussstampfen, etc.
Und mit diesen Bewegungsimpulsen können wir dann weiterarbeiten, spielerisch, kreativ und erlebnisöffnend.....